Sicherheitshinweise für die Anwendung ätherischer Öle

Erziele die beste Wirkung mit deinen ätherischen Ölen, indem du folgende Anwendungshinweise beherzigst:

 

Trinke ausreichend Wasser!

Wasser unterstützt dich dabei, die Schlacken in deinem Körper auszuleiten.

 

Keine ätherischen Öle in Augen und Ohren!

Wenn’s passiert: Mit Kokosöl spülen, nicht mit Wasser. Wasser kann sich nicht mit Öl vermischen. Wenn du deine brennenden Augen mit Kokosöl reinigst, lindert das den Schmerz sofort. Bei Anwendungen für die Ohren, trage die ätherischen Öle im Bereich unter den Ohrläppchen und hinter den Ohren auf.

 

Nicht jedes ätherische Öl ist für die innerliche Anwendung bestimmt!

Achte bei der innerlichen Anwendung ätherischer Öle grundsätzlich auf höchste Qualität und Reinheit. Abgesehen davon gibt es Pflanzenextrakte, die nur für die äußerliche Anwendung bestimmt sind. Bitte informiere dich hier bei jedem Öl einzeln, ob du es aromatisch, äußerlich oder innerlich anwenden kannst.

 

Verdünne „heiße“ ätherische Öle mit einem Trägeröl!

Einige ätherische Öle werden als „heiße“ Öle bezeichnet. Das bedeutet, dass sie Hautirritationen hervorrufen können, wenn sie unverdünnt auf die Haut aufgetragen werden. Zu diesen „heißen“ Ölen zählen beispielsweise Oregano, Thymian, Zimt, Nelke, Cassia. Verwende „heiße“ Öle in der äußerlichen Anwendung auf der Haut nur, indem du vorab ein neutrales Trägeröl (z.B. fraktioniertes Kokosöl) auf die betroffenen Hautstellen aufträgst.

 

Halte deine Ölfläschchen gut verschlossen!

Ätherische Öle verflüchtigen sich leicht. Schraube deine wertvollen Fläschchen daher nach dem Gebrauch schnell und gut zu.

 

Verwende Glasbehälter!

Ätherische Öle reagieren mit Kunststoffen und können Plastikmoleküle aus diversen Behältern lösen. Verwende daher nur Glasgefäße, wenn du mit ätherischen Ölen hantierst. Das ist insbesondere in der Küche und bei Trinkflaschen wichtig, die du mit ätherischen Ölen anreicherst.

 

Zitrusöle und Sonne mögen sich nicht!

Zitrusöle wie Orange, Zitrone, Bergamotte, Tangerine oder Green Mandarine sind photosensitiv. Das bedeutet, dass sie mit der Sonne interagieren und auf deiner Haut weiße Flecken verursachen können. Vermeide daher den direkten Sonnenkontakt für bis zu zwölf Stunden, wenn du Zitrusöle auf deiner Haut verwendet hast.

Das ist – nebenbei bemerkt – auch einer der Gründe, warum es bei doTerra keine Roll-On’s mit Zitrusölen gibt.

 

Lagere deine Öle kühl und trocken!

Um nicht nur den feinen Geruch sondern auch die beste Wirksamkeit deiner ätherischen Öle zu behalten, ist die geeignete Lagerung wichtig. Achte darauf, dass deine Ölflaschen keiner direkten Sonneneinstrahlung über längere Zeit ausgesetzt sind. Lagere sie daher am besten nicht im Auto bei brütender Hitze. Wenn du ätherische Öle an den Strand mitnimmst, dann am besten platziert in einer Kühltasche unter deinem Liegestuhl.

 

„Würze“ erst am Ende des Kochvorgangs mit ätherischen Ölen!

So genannte Küchenöle gibst du am besten erst nach dem Garvorgang deinen Speisen hinzu, um diese zu aromatisieren. Bei einer Temperatur von über 40 Grad Celsius verlieren ätherische Öle ihre beste Wirksamkeit.

Und bitte dosiere ganz ganz vorsichtig! Ätherische Öle sind hochpotent. Meist reicht daher schon eine Zahnstocherspitze aus, um deine Speisen zu aromatisieren: Tauche einen Holzzahnstocher in dein Ölfläschchen und würze danach die Speise damit.

 

Schwangere Frauen, stillende Mütter und Babies brauchen besondere Aufmerksamkeit!

Manche Ölen können wehenfördernd sein oder den natürlichen Rhythmus von Mutter und Baby beeinflussen. Bitte informiere dich, bevor du als Mama in spe bzw. als stillende Mutter Öle für dich verwendest.

Die Haut von Babies ist fünf Mal durchlässiger als jene von uns Erwachsenen. Verdünne ätherische Öle daher um ein vielfaches und achte genau darauf, welche Öle wirklich gut für dein Neugeborenes sind!

 

Halte Rücksprache mit deinem Arzt!

Bei gleichzeitiger Einnahme von Medikamenten, informiere deinen Arzt oder deine Ärztin über die Anwendung ätherischer Öle. Ätherische Öle sollen unterstützen und nicht gegen dich arbeiten.

Ätherische Öle ersetzen keinen Arztbesuch.

 

Keine Zwangsbeglückung bei Tieren!

Jedes Tier hat seine eigene Physiognomie. Gib deinen Tieren die Chance, ätherische Öle abzulehnen und achte darauf, was dein Vierbeiner von dir braucht.

Corinna Maria Pfitzer e.U. Persönlichkeitsentwicklung | Intuitionstraining | Unternehmensberatung hat 4,97 von 5 Sternen 150 Bewertungen auf ProvenExpert.com